Die Orgel in der Kirche in Gröbitz
Die Orgel in der Kirche in Gröbitz

Kirche Gröbitz
Kriterien  
Baujahr 1898
Erbauer Ladegast
  Weißenfels
Standort Westempore
Gehäuse Holzgehäuse
Spieltisch angebaut
Orgelpfeifen ca. 700
- Größte 3.60 m
- Kleinste 0.20 m
Kegelladen /
Schleifladen  
Manuale 2
HW 1( C – f 1 )
OW 1 ( C – f 1 )
Pedal 1 ( C – d 1 )
   
Disposition 13 Register
   
HW Mixtur 3 fach
  Nassad 2²/3
  Gambe 8°
  Doppelflöte8
  Bordun 16°
  Principal 4°
  Principal 8°
   
   
   
   
   
OW Geigenprinc
8 °
  Fl.trav 8 °
  Fl.dolce 4°
   
   
   
Pedal Subbass 16°
  Oktavbass 8
  Violonbass 16 °
  Pedalkoppel
  Manualkop-
pel
  Glockenspiel
Spieltraktur pneumatisch
Registertrakt. mechanisch
Tretanlage bis 1999
Seilzug  
Gebläse ab 2000
Balkanlage 2 Keilbälge
Winddruck 65 mm WS
Stimmtonhöhe a1= 435 Hz